Regis Atrium

Reminiszenz 2

Alle Banditen, mit Ausnahme eines gewissen Pawel, wurden hingerichtet – von Morvus höchstpersönlich, den Swetlana und Oleg seitdem – wenn jener außer Hörweite ist – nur noch den „Henker“ nennen. Dagegen mit dem Leben davon gekommen ist der Bursche aus der Scheune, der zwar als neuer Gefährte akzeptiert, doch insbesondere von Amon immer noch misstrauisch beäugt wird.

Endlich zog es die Helden hinaus in die Wildnis: in die umliegenden Ebenen, wo sie einen schaurigen Riesenfalltürspinnenfriedhof entdeckten.

Wieder zurück auf dem Handelsposten trafen sie auf den stämmigen Recken Kesten Garess und auf den gebeugten Kleriker Djod Kavken, der ihnen von seinen merkwürdigen Träumen berichtete. Wirklich gruselig jedoch wurde es im beschaulichen Häuschen des Eremiten Bokken, der – nachdem er unsere Helden zu einem Pfeifchen verführt hatte – einige sehr verstörende Dinge zu brabbeln begann …

Comments

Randexistenz

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.